fbpx

Pausen

Schon seit ich denken kann, ist die Natur ein Teil meines Lebens. Weite grüne Wiesen, dichte Wälder und surrende Insekten. Sowie ich auf eigenen Füßen stehen und ein paar Schritte gehen konnte, nahm mein Opa meine ältere Schwester und mich an die Hand und spazierte mit uns durch die Wälder. Mal ging es in den Tierpark, auf die Burg, ins Freibad oder ziellos umher. Alles war durch den Wald erreichbar, von dem es hier im Bergischen Land mehr als genug gibt.

Es tut jedem Menschen gut frische Luft zu atmen, ein paar Schritte zu machen, runterzukommen und einfach mal Pause zu haben und abzuschalten. Meiner Meinung nach vergessen das viele und haben diese Fähigkeit „Pause machen und abschalten“ total verlernt. Ich fordere jeden dazu auf sich mal ganz bewusst eine Pause zu nehmen und etwas rauszukommen.

Mir fiel es auch schon immer schwer, meine Sorgen mal hintenanzustellen und runterzukommen, doch als ich mit 12 Jahren anfing zu reiten, hatte ich was gefunden, wobei mit abschalten total leichtfiel. Aufsteigen, losreiten, den Alltag, Sorgen und Stress ausblenden und sich auf die Natur konzentrieren. Die Seele baumeln lassen, wie man so schön sagt. Bis heute liebe ich es durch die Wälder zu reiten. Rhythmisch den Hufschlag zu hören, das Licht durch die Baumkronen fallen zu sehen, Tierspuren im Boden zu entdecken. Vom Pferderücken aus ist das nochmal ein ganz anderes Erlebnis. So ruhig und kraftvoll schreiten diese Tiere über die Wege und lassen einen an ihrer Natur teilhaben.

Jedem, dem diese Möglichkeit geboten wird, kann ich wirklich nur zutiefst ans Herzen legen sie anzunehmen.

Nun, ich hatte das Glück schon sehr früh zu wissen, wo ich am besten abschalten kann, aber das kann für jeden anders aussehen. Vielleicht sind es bei Dir die Spaziergänge mit dem Hund, Schwimmen oder andere Sportarten, Backen oder Picknicken? Probiere es aus und schaue, wie Du deine Pausen gestaltetes und wenn Du es schon weißt, viel Spaß beim Pause machen.

Kategorien Allgemein

Hallo! Mein Name ist Claire Winkelsträter. Ich bin Schülerin und interessiere mich für Kunst, Geschichte und die Natur. Mein ganzes Leben lang hatte ich das Glück, immer einen großen Garten hinter dem Haus und einen kurzen Fußweg zum Waldrand zu haben. Orte, an denen ich bis heute gerne meine Zeit verbringe. Sei es mit dem Hund, auf dem Pferd oder einfach so für mich, um die Seele baumeln zu lassen. Visuelles spielt in meinem Leben eine große Rolle. Ich sehe in allem eine gewisse Schönheit, liebe weite Landschaften, tosende Meere und dichte Wälder genauso wie stille Tümpel, surrende Bienen und die Aderung eines Eichenblattes. Meine Leidenschaft ist es, Dinge zu erschaffen und meine Träume, Gefühle und Gedanken in meinen Werken festzuhalten und andere Menschen zu inspirieren.